6feada12

12.7. Der Ausgleich der Räder

Der Ausgleich des Rads wird für die Kompensation der ungleichmässigen Verteilung des Gewichts durchgeführt. Bei der Bewegung lässt die Unwucht über sich in Form von der Vibration wissen, die auf das Steuerrad übergeben wird. Die Vibration des Steuerrads von der Unwucht der Räder wird in einem bestimmten Umfang der Geschwindigkeiten gezeigt und verschwindet bei der Senkung oder der Erhöhung der Geschwindigkeit. Die Unwucht der Räder kann zu den Beschädigungen der Gelenke der Vorderachsfederung, der Lenkung und der Dämpfer bringen. Unbedingt ist nötig es die Räder durch 20 000 km des Laufes des Autos oder nach einer beliebigen Reparatur der Reifen zu balancieren.