6feada12

9.5.1. Der Ersatz des Behälters des Hauptbremszylinders

Ihnen wird der Schraubenzieher gefordert.
1. Schalten Sie die Leitung von der Klemme "das Minus" der Batterie aus.
2. Die Riegel aufgemacht, schalten Sie den Leisten des Geflechtes der Leitungen vom Pfropfen des Behälters des Hauptbremszylinders aus.
3. Wenden Sie den Pfropfen des Behälters des Hauptbremszylinders ab.
4. Pumpen Sie die Bremsflüssigkeit aus dem Behälter, zum Beispiel, groß medizinisch schprizem aus.
5. Schwächen Sie das Kummet der Befestigung des Schlauches zum Hauptzylinder der Ausschaltung der Kupplung, schieben Sie das Kummet nach dem Schlauch …
6. … schalten Sie den Schlauch vom Behälter des Hauptbremszylinders eben aus.

    
DER SEGENBRINGENDE RAT
Sofort betäuben Sie nach dem Abschalten des Schlauches vom Behälter seine Öffnung, der Schlauch nicht hinablassend. Dabei bleibt im Schlauch etwas der Arbeitsflüssigkeit, deshalb nach der Anlage des Behälters und des Beitrittes an ihn des Schlauches, die Luft aus dem Hydroantrieb der Ausschaltung der Kupplung zu entfernen ist es nicht erforderlich.

7. poddew vom Schraubenzieher, nehmen Sie den Behälter ab, seine Stutzen aus den Anschlussbüchsen herausziehend.
8. Wenn das Ausfließen der Bremsflüssigkeit durch die Anschlussbüchse in Betrieb beobachtet wurde, ziehen Sie die Büchse aus den Öffnungen des Körpers des Zylinders heraus.
    
DIE WARNUNG
Die nochmalige Nutzung der Anschlussbüchse wird nicht zugelassen, ersetzen Sie mit ihren neu.

9. Vor der Anlage des Behälters stellen Sie in die Öffnungen des Hauptbremszylinders die Anschlussbüchse ein. Dann stellen Sie den Behälter fest, seine Stutzen in die Anschlussbüchse von der Bemühung der Hand bis zum Anschlag eingestellt.

DER SEGENBRINGENDE RAT
Für die Erleichterung der Anlage der Anschlussbüchse in den Zylinder und der Stutzen des Behälters in die Büchse feuchten Sie von ihrer frischen Bremsflüssigkeit an.

10. Überfluten Sie die Bremsflüssigkeit und entfernen Sie die Luft aus dem Hydroantrieb (siehe «Prokatschka des Hydroantriebes des Bremssystems»).