6feada12

5.13.1. Die Besonderheiten der Konstruktion

Die Abb. 5.17. Der Abschlußkollektor und sein Thermobildschirm (für die Anschaulichkeit ist beiseitegenommen): 1 – der Abschlußkollektor; 2 – der Thermobildschirm des Abschlußkollektors

Die durcharbeitenden Gase werden aus dem Motor durch den Abschlußkollektor 1 (die Abb. 5.17), das Emfangsrohr 4 (die Abb. 5.18), den Neutralisationsbehälter 2, zusätzlich 4 (die Abb. 5.19) und die Haupt- 1 Dämpfer abgeführt.
Der Teil der Autos kann mit dem katalytischen Neutralisationsbehälter der durcharbeitenden Gase (das Steuersystem der Motor ohne Rückkopplung) nicht ausgestattet sein. In diesem Fall ist anstelle seiner im System das Rohr-prostawka, das nach der Länge dem Neutralisationsbehälter gleich ist bestimmt.

Die Abb. 5.18. Die Anordnung der Knoten des Systems der Ausgabe der durcharbeitenden Gase im Vorderteil der Gründung der Karosserie: 1 – der Thermobildschirm des Neutralisationsbehälters der durcharbeitenden Gase; 2 – der Neutralisationsbehälter der durcharbeitenden Gase; 3 – das Kissen der Aufhängung des Systems der Ausgabe der durcharbeitenden Gase; 4 – das Emfangsrohr; 5 – silfon

Die Abb. 5.19. Die Anordnung der Knoten des Systems der Ausgabe der durcharbeitenden Gase im Heckende der Gründung der Karosserie: 1 – der Hauptdämpfer; 2 – der Thermobildschirm des Hauptdämpfers; 3 – der Thermobildschirm des zusätzlichen Dämpfers; 4 – der zusätzliche Dämpfer; 5 – das Kissen der Aufhängung des Systems der Ausgabe der durcharbeitenden Gase

Auf dem Abschlußkollektor ist der Sensor der Konzentration des Sauerstoffs bestimmt.

Die Abb. 5.20. Die Knoten des Systems der Ausgabe der durcharbeitenden Gase: 1 – uplotnitelnaja die Verlegung des Abschlußkollektors; 2 – der Abschlußkollektor; 3 – uplotnitelnaja die Verlegung des Emfangsrohres; 4 – das Emfangsrohr; 5 – silfon; 6 – das Kissen der Aufhängung der Knoten des Systems der Ausgabe der durcharbeitenden Gase; 7 – der Neutralisationsbehälter der durcharbeitenden Gase; 8 – uplotnitelnyje die Verlegungen der Flansche des Neutralisationsbehälters der durcharbeitenden Gase; 9 – der zusätzliche Dämpfer; 10 – der Hauptdämpfer; 11 – uplotnitelnaja die Verlegung des Rohres des Hauptdämpfers

Der Abschlußkollektor ist von den Muttern auf Pfennigabsätzen die Köpfe des Blocks der Zylinder gefestigt. Zwischen dem Kopf des Blocks der Zylinder und dem Flansch des Abschlußkollektors ist uplotnitelnaja metalloarmirowannaja die Verlegung 1 (die Abb. 5.20) bestimmt.
Das Emfangsrohr ist mit den Flanschen des Abschlußkollektors und des Neutralisationsbehälters, und den Flansch des Neutralisationsbehälters — mit dem Flansch des Emfangsrohres des zusätzlichen Dämpfers verbunden. Seinerseits ist das Ablaufrohr des zusätzlichen Dämpfers mit dem Emfangsrohr des Hauptdämpfers verbunden. Die Vereinigungen der Dämpfer mit den Rohre nicht zerlegbar. Aller flanzewyje sind die Vereinigungen des Systems metalloarmirowannymi von den Verlegungen 3, 8 und 11 verdichtet. Jedes der Elemente des Systems kann man im Einzelnen ohne Demontage der übrigen Elemente abnehmen.
Für die Verkleinerung der Sendung der Vibrationen von der Kraftanlage auf das System der Ausgabe und die Karosserie ins Emfangsrohr ist wibrokompensirujuschtschi gofrirowannyj silfon 5 in metallisch opletke aufgebaut.
Die Elemente des Systems sind zur Karosserie auf sechs Gummikissen 3 (siehe die Abb. 5.18) und 5 (siehe die Abb. 5.19) oder 6 (aufgehängt siehe die Abb. 5.20). Wobei zwei Kissen und die hintere Aufhängung des Hauptdämpfers, zwei Kissen der Vorderachsfederung des Hauptdämpfers und der Aufhängung des Emfangsrohres, zwei Kissen in die Aufhängungen des zusätzlichen Dämpfers verschiedene Form haben.
Für den Schutz des Motors und der Gründung der Karosserie vor der Erwärmung von den Elementen des Systems sind die folgenden Stahlthermobildschirme bestimmt: 2 (siehe die Abb. 5.17) – vor dem Abschlußkollektor; 2 und 3 (siehe die Abb. 5.19) – über wesentlich und zusätzlich von den Dämpfern; 1 (siehe die Abb. 5.18) – über dem Neutralisationsbehälter.
Das System der Ausgabe der durcharbeitenden Gase fordert die spezielle Bedienung nicht. Die Zuverlässigkeit des Zuges der Schnitzvereinigungen und die Unversehrtheit der Kissen der Aufhängung genug periodisch zu prüfen. Im Falle der Beschädigung der Elemente des Systems, der durchgehenden Korrosion oder progare sie ersetzen in der Gebühr, da die Dämpfer zusammen mit den Rohren die nicht zerlegbaren Knoten darstellen.

DER SEGENBRINGENDE RAT
Periodisch prüfen Sie das System der Ausgabe der durcharbeitenden Gase. Beim erhöhten Niveau des Lärms vom System der Ausgabe prüfen Sie ihre Dichtheit. Dazu lassen Sie den Motor und schauen Sie das ganze System an. Über den Stellen des möglichen Ausfließens gestrichen, die Knoten nicht betreffend, empfinden Sie Sie das Ausfließen der Gase sofort. Falls notwendig ersetzen Sie die verrostenden und verbrennenden Knoten.

DIE WARNUNGEN
Vor der Reparatur gestatten Sie, dem System der Ausgabe abzukühlen, da in die Schubdauer sie bis zur hohen Temperatur erwärmt wird.
Die durcharbeitenden Gase sind giftig, die Vergiftung von ihnen geschieht unmerklich, deshalb vor dem Start des Motors in der Garage öffnen Sie das Tor unbedingt!

Für die Abnahme und die Anlage der Knoten des Systems Ihnen werden gefordert werden: die Schlüssel «auf 10», «auf 12», «auf 14».

DER SEGENBRINGENDE RAT
Bei der Unmöglichkeit, den defekten Knoten neu ersetzen kann man vorübergehend seine Arbeitsfähigkeit wieder herzustellen, den metallischen Flicken der beschädigten Stelle auferlegt und ihre Kummete oder den Draht gefestigt. Unter den Flicken ist es empfehlenswert, das Blatt des Asbestes zu unterlegen.
Außerdem kommen in den Geschäften der Autoersatzteile im Verkauf die speziellen Sätze für die Wiederherstellung der Knoten des Systems der Ausgabe der durcharbeitenden Gase vor, mit deren Hilfe man die Beschädigungen des Systems vorübergehend entfernen kann, um bis zum Autoservice oder der Garage zu fahren.