6feada12

6.2.7. Die Reparatur der nochmaligen Welle

Ihnen werden gefordert werden: der Abzieher für die Sperrringe, der Schraubenzieher, kruglogubzy, universell dwuchlapyj und trechlapyj die Abzieher.
1. Pressen Sie von der nochmaligen Welle zusammen...
2. … nehmen Sie das hintere Lager eben ab.
3. Nehmen Sie ab, den Schnurrbart, den spannkräftigen Sperrring … zusammengepresst
4. … die Stützscheibe …
5. … das hartnäckige nadelförmige Lager …
6. … das getriebene Zahnrad der I. Sendung …
7. … das nadelförmige Lager des getriebenen Zahnrades der I. Sendung …
8. … der innere sperrende Ring …
9. … der Zwischenring und der äusserliche sperrende Ring des Synchronisators der I. Sendung.
10. Den Abzieher und poddew vom Schraubenzieher aufgemacht, nehmen Sie den Sperrring … ab
11. … und die hartnäckige Scheibe.
12. Pressen Sie mit schlizew der Welle den Synchronisator I und der II. Sendungen zusammen mit dem getriebenen Zahnrad der II. Sendung zusammen, die Bemühung der Stirnseite des Zahnrades … verwendend
13. … nehmen Sie von der Welle den Synchronisator eben ab.
14. Nehmen Sie den äusserlichen sperrenden Ring … ab
15. … der Zwischenring …
16. … der innere sperrende Ring des Synchronisators der II. Sendung …
17. … und das getriebene Zahnrad der II. Sendung.
18. Nehmen Sie das nadelförmige Lager des getriebenen Zahnrades der II. Sendung ab.
19. Nehmen Sie sapornoje den Ring … ab
20. … und zwei hartnäckige Halbringe.
21. Nehmen Sie von der Welle das getriebene Zahnrad der III. Sendung … ab
22. … das nadelförmige Lager des getriebenen Zahnrades der III. Sendung …
23. … und den sperrenden Ring des Synchronisators der III. Sendung.
24. Den Abzieher den Sperrring der Nabe des Synchronisators III und der IV. Sendungen … aufgemacht
25. … nehmen Sie den Ring von der Welle ab.
26. Pressen Sie mit schlizew der Welle den Synchronisator III zusammen und der IV. Sendungen, die Bemühung der Stirnseite des getriebenen Zahnrades der IV. Sendung verwendend.
27. Nehmen Sie von der Welle den Synchronisator III und der IV. Sendungen … ab
28. … der sperrende Ring des Synchronisators …
29. … das getriebene Zahnrad der IV. Sendung …
30. … und rasresnyje das nadelförmige Lager des getriebenen Zahnrades der IV. Sendung …
31. … und das hintere Rollenlager der nochmaligen Welle.
32. Schauen Sie die nochmalige Welle und seine Details an:
– schejki unter die nadelförmigen Lager sollen die Spuren ustalostnych der Zerstörungen nicht haben, schlizy für die Anlage muft die Synchronisatoren sollen saboin und smjatija nicht haben;
– Die hartnäckigen Halbringe und sapornyje des Rings sollen die Spuren des Verschleißes und sadirow auf torzowych die Oberflächen nicht haben;
– Die Naben der Synchronisatoren sollen saboin und der Spuren des Verschleißes nicht haben;
– Die Stirnseiten schlizew muft sollen die Synchronisatoren und die sperrenden Ringe samjatija und wykraschiwanija nicht haben;
– Bei der Anlage des sperrenden Rings des Synchronisators auf den Kegel des entsprechenden Zahnrades soll der Spielraum zwischen den Stirnseiten des Rings und des gezahnten Kranzes des Zahnrades nicht weniger als 1 mm sein. Den andernfalls sperrenden Ring muss man ersetzen.
33. Sammeln Sie die nochmalige Welle in der Ordnung, rückgängig der Auseinandersetzung, unter Berücksichtigung des Folgenden:
– Vor napressowkoj auf die Welle der Naben der Synchronisatoren erwärmen Sie die Naben im fetten Bad bis zur Temperatur 100 °s;
– Bei napressowke der Naben der Synchronisatoren folgen Sie, damit die Zwiebäcke in die Falze der sperrenden Ringe geraten sind;
– Nach der Montage der nochmaligen Welle prüfen Sie das Drehen aller Zahnräder: sie sollen sich frei drehen.