6feada12

5.8.5. Das Einschleifen der Ventile

Das Einschleifen der Ventile erfüllen auf dem abgenommenen Kopf des Blocks der Zylinder. Für die Extraktion der Ventile aus den richtenden Büchsen des Kopfes des Blocks der Zylinder muss man die Federn der Ventile abnehmen, ihre spezielle Verwendung zusammengepresst und aus den Tellern der Federn die Zwiebäcke herausgenommen (siehe "der Ersatz maslos'emnych kolpatschkow»). Für das Einschleifen der Ventile am meisten bequemer, die spezielle mechanische Verwendung (den reversiblen Drillbohrer) zu benutzen.
Außerdem gibt es im Verkauf die fertigen Handhalterungen des Ventiles.

Die Abb. 5.10. Die Verwendung für das Einschleifen der Ventile: 1 – der metallische Kern; 2 – der Gummischlauch; 3 – das Schraubenkummet

Beim Fehlen der fertigen Vorrichtungen kann man die Verwendung ausnutzen, die nach der Zeichnung hergestellt ist (die Abb. 5.10).
Anstelle des Gummischlauches und der Kummete kann man zum Kern der Verwendung die Spitze schweissen, bei ihm in der Seitenwand ist die durchgehende Schnitzöffnung erfüllt, in die den Bolzen für die Fixierung des Kernes des Ventiles einschrauben werden.
Außerdem werden Ihnen gefordert werden: pritirotschnaja die Paste, das Petroleum, die schwache Feder, nach dem Außendurchmesser gehend in die Öffnung des Sattels des Ventiles.
1. Reinigen Sie das Ventil vom Rußansatz.
2. Tragen Sie auf die Fase des Ventiles die ununterbrochene feine Schicht pritirotschnoj die Pasten auf.
3. Ziehen Sie auf den Kern des Ventiles die vorläufig ausgewählte Feder an und stellen Sie das Ventil in die richtende Buchse seitens der Brennkammer ein, den Kern des Ventiles mit der Schicht grafitnoj das Schmieren eingeschmiert.

DIE ANMERKUNG
Das grafitnaja Schmieren schützt die richtende Buchse vor dem Treffen in ihre Öffnungen des Schleifmittels aus pritirotschnoj die Pasten und erleichtert das Drehen des Ventiles während des Einschleifens.

4. Ziehen Sie auf den Kern des Ventiles die Verwendung für das Einschleifen der Ventile (oder mit einigem Anzug den Gummihörer für die Vereinigung des Ventiles mit dem reversiblen Drillbohrer) an.
5. Den Drillbohrer auf die minimale Frequenz des Drehens (im reversiblen Regime aufgenommen) oder, die Verwendung drehend, (im Falle des Handeinschleifens) abwechselnd in beide Seite auf der Halb-Wendung, pritrite das Ventil, periodisch jenes es an den Sattel drückend, so die Bemühung des Anpressens schwächend.

DER SEGENBRINGENDE RAT
Beim Fehlen irgendwelcher Verwendung priteret ist das Ventil mit der Hilfe lastika möglich, und proworatschiwaja von ihm das Ventil drückend. Schwächen Sie das Anpressen des Ventiles, für die Stirnseite seines Kernes von anderer Hand drückend.

6. Pritirajte das Ventil bis zum Erscheinen auf seiner Fase matowo-grau ununterbrochen eintonnen- pojaska in der Breite nicht weniger als 1,5 mm, dabei …
7. … auf dem Sattel des Ventiles nach dem Einschleifen soll glänzend pojassok in der Breite nicht weniger als 1,5 mm auch erscheinen.
8. Nach dem Einschleifen reiben Sie das Ventil und den Sattel vom reinen Lappen sorgfältig ab und waschen Sie für die Entfernung der Reste pritirotschnoj die Pasten aus. Prüfen Sie die Dichtheit des Ventiles, wofür es in den Kopf mit den Federn und den Zwiebäcken feststellen Sie. Dann legen Sie den Kopf zur Seite und überfluten Sie das Petroleum in jenen Kanal, der vom Ventil geschlossen ist. Wenn im Laufe von 3 Minen das Petroleum in die Brennkammer, das Ventil germetitschen nicht durchsickern wird.