6feada12

5.8.4. Die Auseinandersetzung, die Reparatur und die Montage des Kopfes des Blocks der Zylinder

Wenn die Reparatur des Kopfes des Blocks der Zylinder des Motors, der auf dem Auto bestimmt ist notwendig ist, nehmen Sie sie (ab siehe «der Ersatz der Verlegung des Kopfes des Blocks der Zylinder»). Meistens besteht die Reparatur des Kopfes des Blocks der Zylinder im Einschleifen oder dem Ersatz der Ventile, dem Schliff der Sättel der Ventile. Bei solchen Defekten, wie der Verstoß der Dichtheit der Kanäle des Hemdes des Systems der Abkühlung und koroblenije priwalotschnoj die Oberflächen zum Block der Zylinder, den Kopf des Blocks ersetzen.
Ihnen werden gefordert werden: die Schlüssel «auf 10», «auf 12», «auf 13», den Kerzenschlüssel, der magnetisierte Schraubenzieher (oder die Pinzette), die Verwendung für die Kompression der Klappenfedern.
1. Nehmen Sie den Kopf des Blocks der Zylinder vom Auto (ab es siehe «der Ersatz der Verlegung des Kopfes des Blocks der Zylinder»).

Die Abb. 5.5. Die Reihenfolge otworatschiwanija der Muttern und der Bolzen der Befestigung des Einlassrohres

2. Nehmen Sie die Druckhebel der Ventile und die richtenden Zwiebäcke der Hebel (ab es siehe "der Ersatz der Hydrokompensator der Spielraüme im Antrieb der Ventile»).
3. Wenden Sie zehn Bolzen und der Muttern der Befestigung des Einlassrohres in der Reihenfolge ab, die auf die Abb. 5.5 vorgeführt ist, nehmen Sie von der Haarnadeln das Einlassrohr in der Gebühr mit der Brennstofframpe, drosselnym im Knoten und den Schläuchen des Systems der Abkühlung … ab
4. … und ihre Verlegung.
5. Ziehen Sie drei Bolzen der Befestigung des Thermobildschirmes des Abschlußkollektors (heraus es siehe "die Abnahme und die Anlage der Thermobildschirme») und nehmen Sie den Thermobildschirm ab.

Die Abb. 5.6. Die Reihenfolge otworatschiwanija der Muttern der Befestigung des Abschlußkollektors

6. Wenden Sie acht Muttern der Befestigung des Abschlußkollektors in der Reihenfolge ab, die auf die Abb. 5.6 vorgeführt ist.
7. Nehmen Sie von der Haarnadeln den Abschlußkollektor und die unter ihm bestimmte Verlegung ab.
8. Ziehen Sie die Zündkerze (heraus es siehe "der Ersatz und die Bedienung der Zündkerzen»).
9. Ziehen Sie zwei Bolzen der Befestigung des Deckels des Thermostaten heraus und nehmen Sie den Thermostaten (ab es siehe "die Abnahme und die Anlage des Thermostaten»).
10. Falls notwendig ziehen Sie aus dem Kopf des Blocks den Sensor der Temperatur der kühlenden Flüssigkeit des Steuersystemes der Motor (heraus es siehe "die Prüfung und der Ersatz der Sensoren des Steuersystemes der Motor»).
11. Stellen Sie die Verwendung für die Kompression der Federn der Ventile fest, pressen Sie die Federn … zusammen



Die Abb. 5.7. Die Anlage der Verwendung für die Kompression der Federn der Ventile: 1 – der Kopf des Blocks der Zylinder; 2 – die Verwendung für die Kompression der Federn
    
DER SEGENBRINGENDE RAT
Für die Kompression der Federn der Ventile des Kopfes des Blocks, der vom Motor abgenommen ist, bequemer, die Verwendung zu benutzen, die auf die Abb. 5.7 vorgeführt ist. In diesem Fall ist es nicht erforderlich, die Stütze unter "rassuchariwajemyj" das Ventil festzustellen und, außerdem die Verwendung fixiert die Feder in der zusammengepressten Lage, dass die Entfernung der Zwiebäcke wesentlich erleichtert.

12. … nehmen Sie die Zwiebäcke … ab
13. … die oberen Teller der Federn und der Feder …
14. … die unteren Teller der Federn …
15. … und die Mechanismen des Drehens der Abschlußventile, und dann ziehen Sie die Ventile aus den richtenden Büchsen heraus.

DIE WARNUNG
Nach einem langwierigen Betrieb auf der oberen Stirnseite des Ventiles kann sich der Niednagel griboobrasnoj die Formen bilden. Vor wynimanijem des Ventiles aus der richtenden Buchse entfernen Sie diesen Niednagel nadfilem. Strengstens wird es verboten, das Ventil aus der richtenden Buchse vom Hammer durch oprawku ohne Entfernung des Niednagels auszuschlagen, da die innere Oberfläche der Buchse dabei beschädigt sein wird.

16. Entfernen Sie die harzigen Ablagerungen von der oberen Oberfläche des Kopfes und aus den Einlasskanälen. Diese Ablagerungen kann man und auswaschen vom Petroleum oder dem Dieselbrennstoff erweichen.
17. Säubern Sie den Rußansatz aus den Brennkammern und den Abschlußkanälen. Den Rußansatz entfernen Sie von der runden metallischen Bürste, die in die Patrone des Elektrobohrers bestimmt ist.

DIE SEGENBRINGENDEN RÄTE
Vorläufig rasmotschite der Rußansatz vom Petroleum.
Beachten Sie die Vorsicht: vermeiden Sie, den Staub einzuatmen, der sich beim Reinigen der Brennkammern bildet. Für die Verhinderung der Bildung des Staubes feuchten Sie den Rußansatz vom Petroleum periodisch an.

18. Reinigen Sie die inneren Oberflächen der richtenden Büchse der Ventile vom feinen zylindrischen kleinen Pinsel aus dem kupfernen Draht, der in die Patrone des Elektrobohrers zugedrückt ist.
19. Entfernen Sie von der Oberfläche des Anliegens des Kopfes zum Block der Zylinder die anbrennenden Reste uplotnitelnoj die Verlegungen.

DIE WARNUNG
Es wird verboten, priwalotschnuju die Oberfläche des Kopfes von den metallischen Bürsten oder naschdatschnoj schkurkoj zu reinigen. Benutzen Sie das Schulterblatt aus dem festen Baum oder dem Plast, vorläufig die Reste der Verlegung vom Lösungsmittel erweicht.

20. Nach der Reinigung schauen Sie den Kopf des Blocks an, um ihren Betrieb mit den Beschädigungen der Schnitzöffnungen, den Rissen (besonders zwischen den Sätteln der Ventile und in den Abschlußkanälen), der Korrosion, den Einschlüssen der fremdartigen Materialien, den Muscheln und den Fisteln nicht zuzulassen.

DIE WARNUNG
Es wird verboten, die Risse, die Muscheln und die Fisteln aufzubrühen. Den defekten Kopf ersetzen Sie.

21. Prüfen Sie mit Hilfe des metallischen Lineales, das auf den Rand bestimmt ist, und schtschupa die Ebenheit der Oberfläche des Anliegens des Kopfes zum Block in den längslaeufigen und querlaufenden Richtungen, sowie nach den Diagonalen. Wenn der Spielraum zwischen dem Rand des Lineales und der Oberfläche des Kopfes 0,1 mm übertritt, ersetzen Sie den Kopf.
22. Reinigen Sie von den Resten der Verlegungen und des Rußansatzes der Oberfläche der Flansche des Kopfes für die Anlage des Einlassrohres und des Abschlußkollektors.
23. Prüfen Sie das Vorhandensein der Deformationen der Flansche für das Einlassrohr und den Abschlußkollektor, den deformierten Kopf ersetzen Sie.
24. Die beschädigten Schnitzöffnungen reparieren Sie progonkoj des Schnitzwerks von den Markierern oder der Anlage der Reparaturbuchse (wwertyscha).
25. Prüfen Sie die Dichte der Anlage der Blindverschlüsse des Hemdes der Abkühlung. Bei der Abschwächung ihrer Landung stellen Sie von ihrer Prägung wieder her.
26. Bestimmen Sie den Verschleiß der richtenden Büchse der Ventile, den Innendurchmesser der Öffnung der Buchse gemessen, den Durchmesser des Kernes des Ventiles und nach der Verschiedenheit dieser Umfänge den Spielraum bestimmt. Der Spielraum für die Einlassventile soll 0,030–0,065 mm, für abschluß- – 0,050–0,085 mm sein.
27. Wenn es der Spielraum zulässig mehr ist, reparieren Sie die Büchse von der Entfaltung bis zu nächstem drei Reparaturumfänge mit der Erhöhung des Durchmessers der Öffnung auf 0,075 mm, 0,150 und 0,250 mm bezüglich des Nenndurchmessers. Dabei muss man in ihnen die Ventile des entsprechenden Reparaturumfanges mit der Versorgung des nominellen Spielraums in der Kupplung feststellen. Entfalten Sie die Öffnungen der Büchse, den Satz der Abtastungen mit richtend chwostowikom verwendend. In die Vermeidung wykraschiwanija sollen die Oberflächen der Buchse die Schicht des abgenommenen Metalls bei jedem Durchgang und die Abgabe des Instruments minimal sein.

DIE WARNUNG
Die richtenden Büchse sind aus dem Stahl von der Methode der Pulvermetallurgie hergestellt, sapressowany in den Kopf des Blocks und dem Ersatz unterliegen nicht.

DIE ANMERKUNGEN
Die richtenden Büchse und die Ventile der Reparaturumfänge können nach den technologischen Gründen im Betrieb-Hersteller bei der Montage des neuen Motors bestimmt sein.
Für die Erleichterung der Auslese der Sätze der Reparaturdetails auf die Büchse und die Ventile ist die werkseigene Markierung (die Tabelle 5.2), verwendet im technologischen Prozess des Betriebs-Herstellers, und service-, verwendet auf den Stationen der technischen Wartung aufgetragen.

Die Tabelle 5.2 die Reparaturumfänge der Ventile und der richtenden Büchse
*Маркируется vom Zeichen «–» (der Bindestrich)

Die Abb. 5.8. Das Profil der Sättel der Ventile: und – das Einlassventil; – das Abschlußventil


28. Prüfen Sie den Zustand der Sättel der Ventile. Auf den Arbeitsfasen der Sättel sollen die Spuren des Verschleißes, der Muscheln nicht sein, der Korrosion u.ä. die Sättel der Ventile kann man in der spezialisierten Werkstatt ersetzen. Die unbedeutenden Beschädigungen (die kleinen Risiken, die Kratzern u.a.m.) kann man vom Einschleifen der Ventile (herausführen es siehe «das Einschleifen der Ventile»).
29. Mehr entfernen die großen Defekte der Sättel der Ventile vom Schliff, die Umfänge ertragend, die auf die Abb. 5.8 vorgeführt sind. Die Sättel ist es empfehlenswert, in der spezialisierten Werkstatt zu schleifen, da die speziellen Instrumente und die Ausrüstung dazu gefordert werden.
30. Entfernen Sie den Rußansatz von den Ventilen und schauen Sie sie an. Die Deformation des Kernes des Ventiles und des Risses auf seinem Teller werden nicht zugelassen. Bei Vorhandensein von den Beschädigungen ersetzen Sie das Ventil. Prüfen Sie, ob ob nicht allzu abgenutzt ist es ist die Arbeitsfase beschädigt. Es wird das Schleifen der Arbeitsfase der Ventile (in den Reparaturwerkstätten zugelassen, die über die entsprechende Ausrüstung) verfügen. Nach dem Schleifen soll der Winkel der Fase bezüglich der Ebene des Tellers 45°30’±5 ’ sein, und die Dicke des zylindrischen Teiles des Tellers soll nicht weniger als 0,5 mm sein. Die unbedeutenden Risiken und die Kratzern auf der Fase kann man vom Einschleifen des Ventiles zum Sattel (herausführen es siehe «das Einschleifen der Ventile»).

    
DIE WARNUNG
Damit sich auf den Kernen der Ventile die Risiken nicht gebildet haben, reinigen Sie von ihren Drahtbürsten und den metallischen Schabeisen nicht.

31. Prüfen Sie konzentritschnost die Anordnungen des Tellers des Ventiles und des Sattels: tragen Sie auf die Fase des Kopfes des Ventiles die feine Schicht der Farbe auf (zum Beispiel, ein, des Berliner Lasurblaus), stellen Sie es in die richtende Buchse und, an den Sattel, prowernite ein wenig gedrückt. Nach den Spuren der Farbe auf der Fase des Sattels kann man über konzentritschnosti die Anordnungen des Ventiles und des Sattels richten.

Die Abb. 5.9. Die Zonen des Verschleißes des Ventiles: 1 – die Zone des kleinsten Verschleißes des Kernes; 2 – die Stirnseite des Kernes; 3 – prototschka unter die Zwiebäcke; 4 – die Zone des meisten Verschleißes des Kernes; 5 – die Arbeitsfase; 6 – die Kante des Tellers

32. Prüfen Sie den Verschleiß des Kernes des Ventiles an den Stellen, die auf die Abb. 5.9 vorgeführt sind. Der Nenndurchmesser der Kerne aller Ventile 7,935–7,950 mm.
33. Prüfen Sie den Zustand den Protoscheck 3 (siehe die Abb. 5.9) des Kernes des Ventiles unter die Zwiebäcke. Beim Entdecken der Spuren wykraschiwanija der Kanten den Protoscheck und des Verschleißes des zylindrischen Teiles ersetzen Sie das Ventil.
34. Ersetzen Sie maslos'emnyje kolpatschki unabhängig von ihrem Zustand.
35. Schauen Sie die Federn der Ventile an. Die Risse und die Senkung der Elastizität der Federn werden nicht zugelassen. Bei der Möglichkeit bestimmen Sie die Elastizität der Federn nach der entwickelten Bemühung. Laut den technischen Forderungen soll es 625–650 N bei der Länge der Feder 21,5 mm und 275–290 N bei der Länge 31,5 mm bilden. Die gekrümmten Federn (die Deformation im freien Zustand mehr 1,6 mm) und der Feder mit den Rissen ersetzen Sie.
36. Prüfen Sie den Zustand der Stützteller der Federn. Ersetzen Sie die Teller mit dem bedeutenden Verschleiß der Stützrillen unter die Federn.
37. Die Verlegungen des Einlassrohres, des Abschlußkollektors und des Kopfes des Blocks der Zylinder immer ersetzen Sie neu, da sich abgenommen, sogar äußerlich nicht die beschädigten Verlegungen stark obschatymi erweisen können werden die Dichtheit der Verdichtungen nicht gewährleisten.