6feada12

5.14.1. Die Besonderheiten der Konstruktion

Zum Bestand des Stromversorgungssystemes gehören die Elemente der folgenden Systeme:
– Die Abgaben des Brennstoffes, die den Tanks einschließt, die Elektrokraftstoffpumpe, den Brennstofffilter, den Regler des Drucks des Brennstoffes, die Rohrleitungen und die Brennstofframpe mit den Düsen;
– wosduchopodatschi, in die der Luftfilter, drosselnyj der Knoten, den Regler des Leerlaufs eingehen;
– ulawliwanija parow des Brennstoffes, bestehend aus dem Adsorber, des Ventiles des Durchblasens des Adsorbers und der Anschlussrohrleitungen.

DIE ANMERKUNG
Das System ulawliwanija parow des Brennstoffes ist im abgesonderten Unterabschnitt (beschrieben es siehe "das System ulawliwanija parow des Brennstoffes»), da sie nur für die Ausführung der ökologischen Forderungen nach der Senkung der Giftigkeit dient.

Die funktionale Bestimmung des Systems der Abgabe des Brennstoffes — die Versorgung der Abgabe der notwendigen Anzahl des Brennstoffes in den Motor auf allen Betriebsweisen. Der Motor ist vom elektronischen Steuersystem mit der verteilten Einspritzung des Brennstoffes ausgestattet. Im System der verteilten Einspritzung der Funktion smesseobrasowanija und des Dosierens der Abgabe topliwowosduschnoj sind die Mischungen in die Zylinder des Motors geteilt: die Luft wird vom System wosduchopodatschi, bestehend drosselnogo des Knotens und des Reglers des Leerlaufs gereicht, und notwendig zu jedem Moment der Arbeit des Motors wird die Anzahl des Brennstoffes von den Düsen ins Einlassrohr eingespritzt. Solche Weise der Verwaltung ermöglicht, den optimalen Bestand der brennbaren Mischung zu jedem konkreten Moment der Arbeit des Motors zu gewährleisten, was zulässt, die maximale Macht bei den minimal möglichen Kosten des Brennstoffes und der niedrigen Giftigkeit der durcharbeitenden Gase zu bekommen. Verwaltet das System der Einspritzung des Brennstoffes (und der Zündanlage auch) den elektronischen Block, der mit Hilfe der entsprechenden Sensoren die Belastung des Motors ununterbrochen kontrolliert, die Geschwindigkeit der Bewegung des Autos, den thermischen Zustand des Motors, die Optimalität des Prozesses der Verbrennung in den Zylinder des Motors.
Das System ulawliwanija parow des Brennstoffes verhindert den Ausgang aus dem Stromversorgungssystem in die Atmosphäre parow des Brennstoffes, ungünstig beeinflussend auf die Ökologie der Umwelt.
Im System ist die Methode der Absorption parow vom Kohlenadsorber verwendet. Er ist aufgrund der Karosserie rechts hinten bestimmt und ist von den Rohrleitungen mit dem Tank und dem Einlassrohr verbunden. Auf dem Träger, der auf dem Einlassrohr bestimmt ist, ist das elektromagnetische Ventil des Durchblasens des Adsorbers gelegen, das nach den Signalen der Steuereinheit vom Motor die Regimes der Arbeit des Systems umschaltet.
Paare Brennstoffes aus dem Tank nach der Rohrleitung werden ständig abgeführt und werden im Adsorber angesammelt, der die aktivierte Kohle gefüllt ist (dem Adsorbens). Bei der Arbeit des Motors geschieht die Regeneration (die Wiederherstellung) des Adsorbens vom Durchblasen des Adsorbers von der frischen Luft, die ins System unter dem Einfluß von der Verdünnung handelt, übergeben nach der Rohrleitung aus dem Einlassrohr in die Höhle des Adsorbers beim Aufmachen des Ventiles. Die Größe der Eröffnung des Ventiles, also, und die Intensität des Durchblasens des Adsorbers hängen vom Winkel der Wendung drosselnoj saslonki ab und klären sich von der Verdünnung, die in der Höhle des Einlassrohres des arbeitenden Motors entsteht.
Paare Brennstoffes aus dem Adsorber nach der Rohrleitung handeln ins Einlassrohr des Motors und verbrennen in den Zylinder.
Die Defekte des Systems ulawliwanija parow des Brennstoffes ziehen die Instabilität des Leerlaufs, die Unterbrechung des Motors, die erhöhte Giftigkeit der durcharbeitenden Gase und die Verschlechterung der Fahrqualitäten des Autos.

Die Abb. 5.21. Das Schema der Kontur der Verwaltung des Bestandes topliwowosduschnoj die Mischungen: 1 – der Sensor der Konzentration des Sauerstoffs in den durcharbeitenden Gasen (der ljambda-Sonde); 2 – der Abschlußkollektor; 3 – der Motor; 4 – die Düse; 5 – die Steuereinheit vom Motor; 6 – der katalytische Neutralisationsbehälter der durcharbeitenden Gase

Hauptsensor für die Versorgung des optimalen Prozesses der Verbrennung ist der Sensor der Konzentration des Sauerstoffs in den durcharbeitenden Gasen (der ljambda-Sonde). Er ist im Abschlußkollektor des Motors bestimmt und zusammen mit dem elektronischen Block und den Düsen bildet die Kontur der Korrektur des Bestandes topliwowosduschnoj der Mischung, die in den Motor gereicht wird (der Abb. 5.21). Nach den Signalen des Sensors bestimmt die Steuereinheit vom Motor die Anzahl des nicht verbrennenden Sauerstoffs in den durcharbeitenden Gasen und entsprechend bewertet die Optimalität des Bestandes topliwowosduschnoj der Mischung, die in die Zylinder des Motors in jeden Moment der Zeit handelt. Die Abweichung des Bestandes von optimal 1:14 festgelegt (ändert entsprechend der Brennstoff und die Luft), des katalytischen die wirksamste Arbeit gewährleistenden Neutralisationsbehälters der durcharbeitenden Gase, die Steuereinheit mit Hilfe der Düsen den Bestand der Mischung. Daraufhin ist die Kontur der Verwaltung des Bestandes topliwowosduschnoj die Mischungen geschlossen.
Der Tank geschweißt, gestanzt, ist unter dem Fußboden der Karosserie in seinem Heckende bestimmt und ist von vier Bolzen befestigt., Damit Paare Brennstoffes in die Atmosphäre nicht gerieten, ist der Tank von der Rohrleitung mit dem Adsorber verbunden. In flanzewoje die Öffnung im Oberteil des Tanks ist die elektrische Brennstoffpumpe bestimmt. Aus der Pumpe wird der Brennstoff in den Brennstofffilter gereicht, der in podkapotnom den Raum auf dem Schild peredka bestimmt ist, und von da handelt in die Brennstofframpe des Motors, die auf dem Einlassrohr gefestigt ist. Aus der Brennstofframpe wird der Brennstoff von den Düsen ins Einlassrohr eingespritzt.
Topliwoprowody stellen die Stromversorgungssysteme die Hörer dar, die untereinander verschiedene Elemente des Systems verbinden.

DIE WARNUNGEN
Es wird verboten, die Stahlrohrleitungen mit den Schläuchen, den kupfernen oder Aluminiumhörern zu ersetzen, da nur die Stahlrohrleitungen den Bedingungen der Arbeit beim erhöhten Druck und der Vibration befriedigen.
Die Schläuche des Stromversorgungssystemes sind nach der besonderen Technologie aus maslobensostojkich der Materialien hergestellt. Die Anwendung der Schläuche, die sich nach den Konstruktionen von empfohlenen, unterscheiden kann zur Absage des Stromversorgungssystemes, und in einigen Fällen und zum Brand bringen.
In den Vereinigungen der Rohrleitungen mit den Elementen des Stromversorgungssystemes verwenden rund uplotnitelnyje die Ringe. Die Nutzung der Verdichtungen anderer Konstruktion wird verboten

Das Modul der Brennstoffpumpe schließt die elektrische Pumpe und den Sensor des Registers des Niveaus des Brennstoffes ein.
Das Modul der Brennstoffpumpe gewährleistet die Abgabe des Brennstoffes und ist im Tank bestimmt, was die Möglichkeit der Bildung der Dampfpfropfen verringert, da der Brennstoff unter dem Druck, und nicht unter dem Einfluß von der Verdünnung gereicht wird.
Die Brennstoffpumpe pogruschnoj, rotornogo des Typs, mit dem elektrischen Antrieb. Die Pumpe der nicht zerlegbaren Konstruktion unterliegt der Reparatur nicht, beim Ausfall es muss man ersetzen.
Der Brennstofffilter der feinen Reinigung — polnopototschnyj, ist im Träger gefestigt, der auf dem Schild peredka in podkapotnom den Raum bestimmt ist. Der Filter nicht zerlegbar, besteht aus dem Stahlkörper mit dem filtrierenden Papierelement.
Die Brennstofframpe 2 (die Abb. 5.22) stellt guß- pustoteluju das Detail mit den Öffnungen für die Anlage der Düsen 3, mit dem Flansch für die Anlage des Reglers des Drucks des Brennstoffes und mit dem Stutzen für den Beitritt topliwoprowoda des hohen Drucks dar. Die Düsen sind in den Öffnungen der Rampe und in den Netzen des Einlassrohres von den Gummiringen 4 verdichtet und sind von den spannkräftigen Riegeln 1 gefestigt. Auf dem Flansch der Rampe von zwei Schrauben ist der Regler 5 Drücke des Brennstoffes befestigt, an den die Rohrleitung der Ablasses des Brennstoffes verbunden ist. Die Rampe mit den Düsen und dem Regler in der Gebühr ist chwostowikami der Düsen in die Öffnungen des Einlassrohres eingestellt und ist von zwei Bolzen gefestigt.

Die Abb. 5.22. Die Brennstofframpe: 1 – der Riegel der Düse; 2 – die Rampe; 3 – die Düse; 4 – uplotnitelnoje der Ring der Düse; 5 – der Regler des Drucks des Brennstoffes

Die Düsen (die Abb. 5.23) sind an der Rampe befestigt, aus der zu ihm der Brennstoff gereicht wird, und von den Spritzrohren gehen in die Öffnungen des Einlassrohres ein. In den Öffnungen der Rampe und des Einlassrohres der Düse sind gummi- uplotnitelnymi von den Ringen 1 und 3 verdichtet. Die Düse ist für die dosierte Einspritzung des Brennstoffes in den Zylinder des Motors vorbestimmt und stellt das hochgenaue elektromechanische Ventil dar. Der Brennstoff unter dem Druck handelt aus der Rampe nach den Kanälen innerhalb des Körpers der Düse zu sapornomu dem Ventil. Die Feder zieht die Nadel sapornogo des Ventiles zu konusnomu der Öffnung der Platte des Spritzrohres ein, das Ventil in der geschlossenen Lage festhaltend. Die Anstrengung, die von der Steuereinheit vom Motor durch schtekernyje die Schlussfolgerungen 2 auf das Wickeln des Elektromagneten der Düse gereicht wird, schafft in ihr das magnetische Feld, das den Kern zusammen mit der Nadel sapornogo das Ventil in den Elektromagneten einzieht. Konusnoje öffnet sich die Ringöffnung in der Platte des Spritzrohres, und der Brennstoff wird durch den Diffusor des Körpers des Spritzrohres in den Einlasskanal des Kopfes des Blocks der Zylinder weiter in den Zylinder des Motors eingespritzt. Nach der Unterbrechung des Eingangs des elektrischen Impulses gibt die Feder der Kern und die Nadel sapornogo des Ventiles in den Ausgangszustand zurück — das Ventil wird verschlossen. Die Anzahl des Brennstoffes, die von der Düse eingespritzt wird, hängt von der Dauer des elektrischen Impulses ab.

Die Abb. 5.23. Die Düse des Systems der Einspritzung des Brennstoffes: 1 – unter uplotnitelnoje der Ring; 2 – schtekernyje die Schlussfolgerungen des Wickelns des Elektromagneten; 3 – ober uplotnitelnoje der Ring

Der Regler des Drucks des Brennstoffes, einsteilbar auf der Brennstofframpe, unterstützt den ständigen Druck des Brennstoffes im zentralen Kanal der Rampe auf allen Regimes der Arbeit des Motors. Die Regulierung des Drucks des Brennstoffes, der in die Düsen gereicht wird, ist auf dem Prinzip der Verfolgung um die Bedeutung des Gefälles des Drucks in der Rampe und dem Einlassrohr, das bei beliebigen Bedingungen nicht weniger 300 kpa (3,0 kgs/cm2 bilden soll) gegründet. Die Abgabe der elektrischen Brennstoffpumpe ist es mehr, als es für die Versorgung der Arbeitsfähigkeit des Systems notwendig ist. Deshalb bei der Arbeit des Motors mit Hilfe des Reglers des Drucks wird der Teil des Brennstoffes durch die Rückrohrleitung in den Tank ständig zusammengezogen. Je nach der Verdünnung im Einlassrohr verringert der Regler des Drucks oder es vergrössern die Ablass des überflüssigen Brennstoffes, den ständigen Druck in der Rampe unterstützend.
Der Regler des Drucks stellt die geschlossene Höhle dar, die vom Zwerchfell auf die Vakuum- und Brennstoffkameras geteilt ist.
Die Vakuumkamera wird durch den Vakuumschlauch mit dem Einlassrohr des Motors, brennstoff- — durch den Kanal im Körper des Reglers mit der Höhle der Brennstofframpe berichtet. In die Schubdauer ist unter dem Einfluß von der Feder das Ventil des Reglers geschlossen, wenn das Gefälle des Drucks im Einlassrohr und der Brennstofframpe nicht mehr 0,3 MPa. Es gibt keinen Rückablass des Brennstoffes — der Druck in topliwoprowode beginnt, erhöht zu werden. Beim Gefälle des Drucks von oben 300 kpa (3,0 kgs/cm2) biegt sich das Zwerchfell des Reglers durch und zwischen dem Ventil und seinem Sattel bildet sich der Spielraum, durch den in anderen Kanal des Reglers, der mit der Abfalleitung verbunden ist, der überflüssige Brennstoff zusammengezogen wird — der Druck sinkt. Bei der Erhöhung der Belastung des Motors, der bei der großen Eröffnung drosselnoj saslonki arbeitet, die Kosten des Brennstoffes nehmen auch den Druck in der Brennstofframpe zu fällt. Gleichzeitig verringert sich damit die Verdünnung im Einlassrohr. Die Feder drückt das Ventil des Reglers des Drucks an den Sattel, die Ablass des Brennstoffes in den Tank hören auf — der Druck wird erhöht. Diese Prozesse werden ununterbrochen wiederholt, als dessen Ergebnis in der Brennstofframpe der ständige Druck unterstützt wird.
Der Luftfilter ist im rechten Vorderteil der motorischen Abteilung auf dem Schutzblech des Motors bestimmt. Der untere Stutzen des Filters ist in den Luftkanal des Dämpfers des Lärms des Einlasses, der unter dem rechten Vorderflügel bestimmt ist eingestellt.
Der Filter ist gummi- gofrirowannym wosduchopodwodjaschtschim vom Ärmel mit drosselnym im Knoten verbunden.
Das filtrierende Element des Luftfilters papier-, flach, mit der großen Fläche der filtrierenden Oberfläche.
Der drosselnyj Knoten stellt die regulierende Elementareinrichtung dar und dient für die Veränderung der Anzahl der Hauptluft, die ins Einlasssystem des Motors gereicht wird. Er ist auf dem Eingangsflansch des Einlassrohres bestimmt. Auf den Eingangsstutzen drosselnogo des Knotens ist formowannyj der Gummiärmel angezogen, der gefestigte vom Kummet und drosselnyj den Knoten mit dem Luftfilter verbindet.
Im Körper drosselnogo des Knotens ist die Öffnung für die Zufuhr der zusätzlichen Luft zum Regler des Leerlaufs erfüllt.

Die Abb. 5.24. Der drosselnyj Knoten: 1 – der Sensor der Lage drosselnoj saslonki; 2 – der Regler des Leerlaufs; 3 – drosselnaja saslonka; 4 – der Sektor des Antriebes drosselnoj saslonki; 5 – der Körper drosselnogo des Knotens

Im Körper 5 (die Abb. 5.24) ist sich umdrehend auf der Achse saslonka 3 bestimmt. Auf einem Ende der Achse ist der Sensor 1 Lage drosselnoj saslonki die Steuersysteme der Motor, auf anderem — der Sektor 4 bestimmt, an den das Tau des Antriebes drosselnoj saslonki verbunden ist. Auf dem Körper 5 ist der Regler der 2 Leerlauf gefestigt, der den Strom der Luft bei geschlossene drosselnoj saslonke dosiert.
Im Luftfilter gibt es keine Geräte der Saisonregulierung, deshalb drosselnyj ist der Knoten vom System der Anwärmung, das verhindernd die Vereisung drosselnoj saslonki in die kalte Jahreszeit und mit dem System der Abkühlung des Motors von den Schläuchen verbunden ist ausgestattet.
In Betrieb fordert drosselnyj der Knoten die Bedienung und die Regulierung nicht, Sie folgen nur auf den Zustand der Gummiverdichtungen, um podsossa die Luft zu vermeiden.
Der Regler des Leerlaufs unterstützt die aufgegebene Frequenz des Drehens des Leerlaufs des Motors bei vollständig geschlossen drosselnoj saslonke während seines Starts, des Warmlaufens und bei der Veränderung der Belastung beim Einschluss der Nebenanlagen.
Der Regler ändert die Anzahl der zusätzlichen Luft, die ins Einlasssystem außer drosselnoj saslonki gereicht wird, und stellt das elektromechanische Ventil dar, das von zwei Bolzen am Flansch des Körpers drosselnogo den Knoten befestigt ist. Erfüllt im Flansch drosselnogo des Knotens bilden die Kanäle und der Sattel des Ventiles des Reglers das System der Abgabe der zusätzlichen Luft, drosselnuju saslonku entgehend.

Die Abb. 5.25. Der Regler des Leerlaufs: 1 – das Ventil; 2 – der Körper des Reglers; 3 – das Wickeln statora; 4 – verbreitet die Schraube; 5 – schtekernyj die Schlussfolgerung des Wickelns statora; 6 – das Kugellager; 7 – der Körper des Wickelns statora; 8 – der Rotor; 9 – die Feder

Die Steuereinheit vom Motor, die Signale von den Sensoren bearbeitet, bestimmt die Notwendigkeit der Eröffnung des Ventiles 1 (die Abb. 5.25) des Reglers und übergibt die Impulse auf schtekernyj die Schlussfolgerung 5 Wickeln 3 statora des Reglers. Bei jedem verwaltenden Impuls dreht sich der Rotor 8 auf einen bestimmten Winkel um, mit Hilfe der Fahrschraube das 4 Ventil 1 bezüglich des Sattels versetzend. Ins Einlassrohr durch die Kanäle in drosselnom den Knoten handelt die zusätzliche Luft. Die Verdünnung im Einlassrohr des Motors bestimmend, strebt die Steuereinheit, es auf dem aufgegebenen Niveau zu unterstützen, periodisch öffnend und das Ventil des Reglers des Leerlaufs schließend. Es ermöglicht, die Abgabe der ständigen Anzahl der zusätzlichen Luft für die Aufrechterhaltung der ständigen Frequenz des Drehens des Leerlaufs zu gewährleisten. Die Größe der Eröffnung und der Schließung des Ventiles des Reglers ändernd, kompensiert die Steuereinheit die bedeutende Vergrößerung oder die Verkleinerung der Anzahl der gereichten Luft, herbeigerufen es podsossom durch das nicht dichte Einlasssystem oder hingegen von der Verunreinigung des Luftfilters.
Der Einschluss der zusätzlichen Anlagen ruft die Erhöhung der Belastung des Motors, begleitet von der Senkung der Frequenz des Drehens des Leerlaufs und der Veränderung der Verdünnung im Einlassrohr herbei, dass von der Steuereinheit mit Hilfe des Reglers auch kompensiert wird.